Moloch München Eine Stadt wird verkauft

KapitelChronologie 2000 – 2009

2009

2

Januar 2009: Weiter teurere Mieten. Im Marktbericht des IVD werden wieder hohe Mietsteigerungen im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet. Die Anmietung einer Altbauwohnung kostet 8,3 Prozent mehr als 2008. Mit gutem Wohnwert sind dafür bis zu 13 Euro pro Quadratmeter zu zahlen. Wohnungen nach 1950 kosten immer noch 12 Euro. Die Miete hängt auch vom Abstand zum Stadtzentrum ab. In der...

2008

2

Aktualisiert 4.7.2022 Januar 2008: Neubauten in Neuperlach. Auf zehn Hektar bisheriger Brachfläche an der Carl-Wery-Straße am U- und S-Bahnhof Neuperlach-Süd sind Bürogebäude mit etwa 25.000 Quadratmetern geplant. Die Moll Areal GmbH & Co. KG hatte im September 2007 ein Gutachterverfahren ausgeschrieben. In einem ersten Wohnabschnitt werden dort auch 140...

2007

2

Januar 2007: Kommunale Wohnungsgesellschaften erhalten. OB Christian Ude hat vor dem „Wohnungswirtschaftlichen Arbeitskreis in Bayern“ festgestellt, dass die Einwohnerzahl von München seit den achtziger Jahren konstant geblieben sei: Die Zahl armer Münchner habe sich aber auf 180.000 verdoppelt. Er kritisierte den Verkauf Tausender Wohnungen durch die Meag im Herbst 2006...

2006

2

Januar 2006: Wachstum in Freiham. In Freiham-Nord sollen auf 191,5 Hektar nach den derzeitigen Planungen 10.000 Wohnungen für 20.000 Bewohner gebaut werden: 85 Prozent Wohnkomplexe, 15 Prozent Einfamilienhäuser, Doppelhäuser, Reihenhäuser. Stadtbaurätin Christiane Thalgott erntete für die Pläne Kritik aus dem Rathaus und aus dem Stadtteil. Es soll bei allen drei...

2005

2

Januar 2005: Milbertshofen-Initiative. Der am 13.10.2004 gegründete Gewerbeverein Milbertshofen in Aktion hatte die Aufgabe, das Geschäftesterben im Viertel aufzuhalten. Die Ladenkonzentration und Billigläden haben hier zugenommen. Helfend war der Stadtteilladen K 45 in der Knorrstraße tätig. Mitinitiatorin Erika Stadler äußerte: „Fünf...

2004

2

Januar 2004: Münchner Immobilienmarkt. Wirtschaftsstaatssekretär Hans Spitzner (CSU) lobte beim SZ-Immobilienstammtisch die „Stärke des Großraums München“: Versicherungsstandort Nr. 1, Bankenplatz Nr. 2, Bayern als beliebtester Standort für ausländische Investoren. Kommunalreferentin Gabriele Friedrich (Grüne) verteidigte die Schaffung von...

2003

2

Januar 2003: Immer mehr Obdachlose. Die Arbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe schätzt die Zahl der Obdachlosen in Bayern auf mindestens 20.000. Nach dem Sozialhilfegesetz sind Kommunen zur Hilfe von Obdachlosen verpflichtet. Der Freistaat zahlt jährlich für Sozialhilfeausgaben 300 Millionen Euro an die Kommunen: Damit ist auch die Betreuung Wohnungsloser abgegolten. Die...

2002

2

Januar 2002: Doblinger kauft Monachia. Die Monachia Grundstücks AG war ursprünglich eine Tochtergesellschaft der Löwenbräu München AG. Die Agricola Verwaltungsgesellschaft KG von Baron August von Finck verkaufte ihr Aktienpaket an der Monachia für 260 Millionen DM an die Allianz SE und die Hochtief AG. Bereits im Dezember 2000 hatten die Allianz SE und die Hochtief...

2001

2

Januar 2001: Ude für Wohnungsbau. Die traditionelle Vorschau für Münchens Stadtpolitik von OB Christian Ude Anfang Januar lieferte 2001 sein Bekenntnis für mehr Mieterschutz und mehr Wohnungsbau. Er forderte von der (rot-grünen!) Bundesregierung mehr finanzielle Unterstützung für den Bau von Sozialwohnungen. Da die letzte große Welle von...

2000

2

Januar 2000: Wieder einmal Abriss eines Denkmals. In der Robert-Koch-Straße 11 stand ein etwa 200 Jahre altes klassizistisches Haus, das auf der Denkmalliste der LH München stand. Die Eigentümerin hatte den Abriss beantragt, der BA Altstadt-Lehel war strikt dagegen und warf der Eigentümerin eine „jahrelange Vernachlässigung“ vor. Das Haus stand seit 1995 leer...

Moloch München Eine Stadt wird verkauft

Nicht angemeldet > Anmelden