Moloch München Eine Stadt wird verkauft

Share Deal

S
Titelbild: © Oswald Baumeister / Gesellschaft für ökologische Forschung e.V. []

Aus Wikipedia: Anteilskauf: „Der Anteilskauf (englisch Share Deal) ist im Rahmen eines Unternehmenskaufs oder einer Unternehmensübernahme der Erwerb der Mehrheit der Anteile eines Unternehmens. (…) Ein Anteilskauf von Anteilen an einem Immobilienunternehmen (meist Kommanditgesellschaft) kann zu einer deutlich reduzierten Grunderwerbsteuer führen. Wenn mindestens 95% der Anteile an einer grundstückshaltenden Gesellschaft innerhalb von fünf Jahren auf neue Gesellschafter übergehen, liegt ein grunderwerbsteuerbarer Vorgang im Sinne von § 1 Abs. 2a GrEStG vor. Dabei bestimmt sich die Bemessungsgrundlage für die Grunderwerbsteuer nicht nach dem Verkehrswert der Immobilien, sondern nach dem Grundbesitzwert bzw. Bedarfswert, der gemäß §§ 138 ff. BewG für vermietete Immobilien nach einer bestimmten Formel berechnet wird. Werden weniger als 95 % übertragen, entsteht keine Grunderwerbsteuerpflicht.“

Wilhelmstraße 27: Die Omega Wilhelmstraße GmbH wird 2019 von der Omega AG an die Mitten in Schwabing GmbH verkauft: Die Anteile gehen an den Geschäftsmann G. aus einem Münchner Vorort (11 Prozent) und eine Cone Capital AG, Bleicher Weg 19, Zürich (89 Prozent). Der Verkauf war ein Share Deal: Es wurden Anteile unter 95 Prozent an der Firma verkauft und nicht das Grundstück selbst, sodass keine Grundsteuer anfällt.

Vonovia will Deutsche Wohnen übernehmen. Da Vonovia keine Immobilien von Deutsche Wohnen kauft, sondern sich die Mehrheit an der Börse besorgen will, fällt aufgrund des Share Deals keine Grunderwerbsteuer an. Das ist für die Finanzsprecherin der Grünen, Lisa Paus, ein „skandalöses Millionen-Schlupfloch“. [1].

Fußnoten und Quellen

  1. Busse, Caspar, Müller-Arnold, Benedikt, Das Milliarden-Monopoly, in SZ 26.5.2021
Synonym verwendet:
Anteilskauf
Moloch München Eine Stadt wird verkauft

Nicht angemeldet > Anmelden